Pfadfinderschaft der Freien evangelischen Gemeinden

Gut Pfad!
 Biberstufe
 5 bis 7 Jahre
Wölflinge
7 bis 10 Jahre
 Jungpfadfinder
 10 bis 13 Jahre
 Pfadfinderstufe
 13 bis 17 Jahre
Rover
17 bis 25 Jahre
Altpfadfinder
25 bis 100 Jahre

Stufen

 

Gruppenstruktur

Biberstufe (4-7 Jahre)

Wölflingsstufe  (7-10 Jahre) das Rudel

Jungpfadfinderstufe (10-13 Jahre) die Sippe

Pfadfinderstufe (13-17 Jahre) die Sippe

Roverstufe (17-24 Jahre) die Runde.

Ältestenschaft (ab 24) 

Die Rudel, Sippen und Runde bestehen aus ca. 6-10 Mitgliedern.

Die Biberarbeit findet in sog. „Burgfamilien“ statt. Die Gruppe wird vom „Burggrafen“ geleitet.

Die Mitarbeiter haben keine besonderen Eigennamen.

Die Wölflingsrudel haben keine Sippennamen. Die Wölflingsrudel eines Stammes können sich durch verschiedene Farben unterscheiden.

Die Rudel bilden die Meute. Die Meute wird vom Meutenführer

(oder auch Akéla) geleitet – seine Mitarbeiter nennt man Rudelführer (oder auch Ramas).

Ein Sippenführer leitet verantwortlich eine Sippe. Wenn es die Anzahl der Pfadfinder erfordert, kann ein anderes Modell angewendet werden: die große Sippe wird in bis zu 4 kleine Sippen unterteilt. Diese kleinen Sippen treffen sich weiterhin gleichzeitig, teilen sich aber für bestimmte Programmpunkte auf.

Jede der neuen Sippen wählt aus ihrer Mitte je einen Kornett (=Führer), der vom Sippenführer bestätigt wird.

Der Sippenführer leitet die Treffen hauptverantwortlich. Er trifft sich regelmäßig mit den Kornetts und bereitet mit ihnen gemeinsam die Gruppenstunde vor.

Die Roverrunde wird durch den Rundensprecher vertreten.

Alle Meuten, Sippen und Runden eines Ortes bilden den Stamm; die Gesamtheit aller Stämme bildet die Pfadfinderschaft der FeG.

PdF-Mitglieder, die über das Roveralter hinaus verantwortliche Aufgaben innerhalb der Pfadfinderschaft wahrnehmen oder die Arbeit fördernd unterstützen, gehören der Ältestenschaft (Kreuzpfadfinder) an.

Die Führung des Stammes liegt in den Händen des Stammesführers, die der PdF in den Händen des Bundesführers.

Die Ältestenschaft wird durch den Bundesältesten vertreten.

 

Die beschlussfassenden Zusammenkünfte einer Meute, einer Sippe, bzw. einer Runde heißen Sippenthing.

Die beschlussfassenden Zusammenkünfte aller Führer innerhalb eines Stammes heißen Stammesthing.

 

Die Zusammenkünfte aller Stammesführer eines Kreises mit dem Kreisführer, die mindestens zweimal jährlich stattfinden sollen, heißen Kreis-, Regionsthing. Die Zusammenkunft der Kreis- bzw. Regionsführer mit der Bundesführung der PdF, die mindestens einmal im Jahr stattfindet, heißt Bundesthing.

 

aufbau 

picture_3.jpg

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Unser Leitspruch

 

Denn Gott hat uns keinen Geist der Furcht gegeben, sondern sein Geist erfüllt uns mit Kraft, Liebe und Besonnenheit.

2.Timotheus 1,7

FeG | Impressum | Kontaktmütze

Copyright © 2014 Pfadfinder der FeG. All Rights Reserved.